in Search
Latest post 02-14-2010 8:55 AM by spacewetter. 21 replies.
Page 1 of 1 (22 items)
Sort Posts: Previous Next
  • 09-07-2009 12:10 PM

    Welchen BEOGRAM zu BEOCENTER 9300? .

    Grüß Gott,

    nach nun mehr als 20 Jahren mit BRAUN ATELIER habe ich mir als Gegenpol ein Beocenter 9300 zugelegt (in der Bucht, Schande über mich !). Da ich eine Reihe guter MC´s habe mußte es eine Ältere sein; zumal mir die Neuen vom Design her nicht so gut gefallen. Außerdem habe ich noch gute passive Lautsprecher (natürlich von Braun), daher sollte es eine Anlage mit Endverstärkern sein. Sie war als neuwertig beschrieben und scheint es auch zu sein. Bis jetzt funktioniert alles einwandfrei. Meine LP Sammlung mit klassischer Musik möchte ich nun auch darüber hören (bin kein Freund von datenreduziertem Bach oder Beethoven). Also muß noch ein passender Dreher her. In den Läden kann ich mir ja keine mehr anschauen, daher meine Frage an euch Spezialisten: welchwe paßt optisch am Besten zur Anlage? Ich denke, was ich so im Netz gesehen habe, könnte es ein 8500, 9000, oder 9500 sein. Oder auch ein 5500? Technisch muß er nicht der Beste der Besten sein, sondern bezahlbar. Außerdem erhebt sich die Frage, woher nehmen? Gibt es seriöse Quellen? Da die Mechanik recht empfindlich ist, möchte ich schon ein zuverlässiges Gerät haben wollen. Schön wäre auch noch eine BEO4 FB; mitgeliefert wurde leider nur eine KÖNIG IR 9843 (ohne Bedienungsanleitung). Ich hoffe ihr könnt mir helfen ?!

    Viele Grüße aus dem sonnigen Pfaffenwinkel, Wolfgang

  • 09-07-2009 1:38 PM In reply to

    Re: Welchen BEOGRAM zu BEOCENTER 9300?

    Hallo Wolfgang,

    zunächst willkommen im Forum !!

    Ich finde, dass der 9500er und der 4500er optisch am Besten zum BC 9300 passen. Ich persönlich habe einen BG 3500 direkt neben dem BC 9300 stehen und in meinen Augen sieht das aucht sehr nett aus.

    Es gibt ein paar sehr serviceorientierte sog. "Second-Life"-Händler im Internet, bei denen du bedenkenlos einen guten gebrauchten Plattenspieler erwerben kannst. Sowas findest du natürlich eher sporadisch und nicht wöchentlich.

    Hier die üblichen Verdächtigen:

    http://www.bundo4u.de/index2.html

    http://www.norbert-dransmann.de/

    http://www.fernbach.de/produkte.asp

    http://www.lifestyle-av.co.uk/

    Der Herr Gerken hat zwar immer (teils revidierte) Beogram im Angebot, aber dafür sind die Preise recht mutig: http://www.gerken-hifi.de/shop/index.htm

    Ich habe mein Exemplar vor Jahren bei iehbej gekauft, jedoch zuvor quasi monatelang den Markt beobachtet und sämtliche Bewertungen gelesen und im Vorfeld Kontakt mit dem Verkäufer aufgenommen. Ich habe es bis heute nicht bereut...

    Gruß,

    TanteInge

    Edit: Beo4 gibt`s da bestimmt auch, diese König kannst ja wohl voll vergessen Sad

     

  • 09-08-2009 4:02 AM In reply to

    Re: Welchen BEOGRAM zu BEOCENTER 9300?

    Hallo Wolfgang,

     

    Zum RIAA signal und unterschiede bem BeoGram’s bitte beachte auch dieser beoworld link:

    http://www.beoworld.org/faq_view.asp?id=42

     

    http://www.beoworld.org/article_view.asp?id=67

     

     

    Uber Kabel 7pin DIN vom BeoGram zum BeoCenter kann Mann den BeoGram 100% intergrieren (bedienbar, stop, play usw)

     

    BeoLink 1000 is besser nutzbar beim 9300.

    Beim Beo4 sollen über taste LIST auch die commando’s GOTO und STORE abrufbar sein oder addiert werden. Beim Radio mit eingabe GOTO 955 STORE 1 STORE wird Frequenz 95.5 gespeichert uber position 1.

     

     

    Grüß, Robert

  • 09-09-2009 8:58 AM In reply to

    Re: Welchen BEOGRAM zu BEOCENTER 9300?

    ..... vielen Dank erst einmal für die Hinweise. Ganz klar ist mir immer noch nicht, welchen BEOGRAM ich nehmen könnte. Er soll möglichst genauso aussehen wie das Center 9300; das heißt gleiche Pultform und gleiche Abfolge der Oberfläche, hier: schwarz glänzend / silber matt / schwarz glänzend. Wenn die Geräte nebeneinander stehen soll es so aussehen als ob es nur ein Gerät wäre. Wahrscheinlich ist hier der 9500 die beste Wahl? So ist es bei meiner Braun ATELIER. Noch eine Frage: die technischen Unterlagen / Angaben von B & O sind recht dürftig. Wo finde ich Datenblätter oder so etwas ähnliches?

    Viele Grüße aus dem sommerlichen Pfaffenwinkel!  Wolfgang

  • 09-09-2009 12:04 PM In reply to

    • stefan
    • Top 50 Contributor
      Male
    • Joined on 04-16-2007
    • 200 miles from Struer
    • Posts 1,733
    • Founder

    Re: Welchen BEOGRAM zu BEOCENTER 9300?

    Ein 9500er ist schwarz mit weissem Streifen und silber polierter Haube und hat keinen RIAA, passt also nicht zum BC9300.

    ein 4500er ist schwarz mit weissem Streifen und polierter Haube, hat aber einen RIAA, passt also bedingt zum 9300.

    Ein 3500er ist schwarz ohne weissen Streifen und RIAA - würde also passen, hat aber eine graue Haube - also auch nichts.

    Ein 3500er mit 4500er Haube - also schwarz ohne weissen Streifen mit blanker Haube und RIAA, der pass zum 9300, auch fernbedienbar.

    So einen habe ich.....

    Stefan

    P.S. Aber die Kombination "wie ein Gerät aussehend" mit BC9300 und BG 3500, 4500, 9500 das kriegt man nicht hin. 

  • 09-09-2009 12:08 PM In reply to

    • kallasr
    • Top 75 Contributor
      Male
    • Joined on 04-19-2007
    • Willich, NRW, Germany
    • Posts 1,077
    • Founder

    Re: Welchen BEOGRAM zu BEOCENTER 9300?

    Also, ich habe einen RIAA zwischen BC9300 und BG9500... dann sieht alles wie aus einem Guss aus...

    Ralf

     

    PS: z.B. http://www.lifestyle-av.co.uk/details.asp?sectionId=4&productId=2972

     

    My Beo: Beosound 3000, Beolab 4000, Beo 4 DVD,  Beolab 5000/Beomaster 5000, Beovox S45.2 with Stands, Beosystem 7000 black with Beolink 7000, Beolink 1000, F1000 (3 cubes), Beovox 5000, Beovox 3000, Attyca 1.

  • 09-10-2009 3:45 AM In reply to

    Re: Welchen BEOGRAM zu BEOCENTER 9300?

    Danke, da weiß ich schon etwas mehr. Ralf, könntest Du vielleicht ein Foto deiner Kombination hier einstellen, oder falls das nicht möglich ist, mir per mail scicken? Wenn das so aussieht wie ich es mir vorstelle könnte das die Lösung sein. Stefan, wenn man zwischen BC 9300 und BG 9500 einen entsprechenden Entzerrer schaltet, müßte es doch gehen? In meiner Bastelkiste müßte so etwas noch "von Früher" sein oder das Teil, das Ralf verlinkt hat - zu B&O Preisen....

    Grüße aus dem sommerlichen Pfaffenwinkel !   Wolfgang

  • 10-21-2009 5:56 AM In reply to

    Re: Welchen BEOGRAM zu BEOCENTER 9300?

    So, da bin ich wieder. Inzwischen habe ich mir einen Beogram 5500 aus der Bucht gefischt. Mit dem Verkäufer haben wir uns bei Wien (!) getroffen, so daß der riskante Versand entfiel. Wir waren immerhin in Österreich in Urlaub, so daß wir nicht extra nach Wien fahren mußten. Da im Beogram 5500 ja kein Entzerr - Verstärker eingebaut ist, habe ich aus meiner "Bastelkiste" einen - Preamp 220 - in die Leitung zum 9300 eingeschleift. Das funktioniert, ist aber keine optimale Lösung, da der Preamp etwas brummt (mechanisch vom Trafo) und ich die Steuerleitung für die FB des Drehers durch ihn durch leiten müßte.

    Daher zwei Fragen: gibt es ein original B&O Verstärkermodul zum nachrüsten des 5500, und falls ja wo bekomme ich so etwas her und mit wieviel Teuros müßte ich rechnen? Hat vielleicht jemand einen übrig (Stichwort Schlachtgerät / Bastelkiste)? Die zweite Frage bezieht sich auf die "Schaltleiste" an der Front des Beograms: kann man die leicht demontieren? Ich möchte sie schwarz lackieren, damit sie besser zum nebenan stehenden Beocenter paßt; das ist ja untenherum auch schwarz.

    Grüße aus dem frühherbstlichen Pfaffenwinkel  Wolfgang

  • 10-21-2009 1:33 PM In reply to

    • rolei711
    • Not Ranked
      Male
    • Joined on 08-11-2007
    • Vienna,Austria
    • Posts 10
    • Gold Member

    Re: Welchen BEOGRAM zu BEOCENTER 9300?

    Hallo Wolfgang,

    bin froh das Du mit meinem ehemaligen Plattenspieler freude hast.

    Jetzt hätte ich einen Beogram 6500 mit RIAA in der Bucht zum Angebot. :-)

    Du könntest aber auch einmal unter : http://soundsheavenly.co.uk/bando.htm nachsehen.

    Da gibt es so einen Pre-amp Kit für Beograms ,aber ich glaube ohne Datalinksteuerung.

     

    Grüße aus Österreich

    Robert

    P.S.: oder du trennst Dich wieder vom 5500 und nimmst gleich den 6500 . :-)

     

     

  • 10-22-2009 8:06 AM In reply to

    Re: Welchen BEOGRAM zu BEOCENTER 9300?

    Hallo Robert,

    so trifft man sich wieder. Die damals gemeldeten Mängel an "Deinem" Gerät bestehen in reduzierter Form immer noch; das wollte ich hier aber nicht ausbreiten. Übrigens hat mich die "Hauptmanschaft Graz Umgebung" noch mit einem saftigen Knöllchen von 70 € bedacht, weil ich auf der A 9 in der Großbaustelle bei Graz 20 km / h zu schnell gefahren sein soll. Das ist aber gar nicht möglich, da an der bezeichneten Stelle dichter Kolonnen Verkehr mit höchstens 80 herrschte. Wahrscheinlich brauchten die Geld und wollten es "den Deutschen" wieder einmal zeigen. Einspruch dürfte sinnlos sein; also Maul halten, zahlen und nicht mehr nach Österreich fahren. Zurück zum Thema: die verlinkte Firma bietet genau das Teil an, was ich schon im Einsatz habe und was mir so nicht gefällt. Ich suche einen Original RIAA-Einbauverstärker, den es von B & O sicher gegeben hat. Vielleicht findet sich ja noch einer. Weißt Du (oder jemand anderes) wie die Schaltleiste demontiert werden kann ?

    mfg  Wolfgang

  • 10-22-2009 9:28 AM In reply to

    • rolei711
    • Not Ranked
      Male
    • Joined on 08-11-2007
    • Vienna,Austria
    • Posts 10
    • Gold Member

    Re: Welchen BEOGRAM zu BEOCENTER 9300?

    Hallo Wolfgang,

    Vielleicht gibt es hier ja jemanden der einen RIAA von einem BG6500 oder BG7000 Schlachtgerät für dich übrig hat.

    Punkto Gerät öffnen gibts von "Die Bogener" eine gute und leichte Anleitung hier : http://forum.beoworld.org/forums/p/7617/57052.aspx#57052

    Die Blende selber ist dann mit  insgesamt 4 Stk von einer Art Splint festgemacht die nur zum lösen sind.

    Viel Glück bei der Suche.

    Grüße Robert

    P.S.: muß mir jetzt auch bald eine neue Nadel besorgen da mein Beogram auch schon Probleme mit der Klangqualität macht.

  • 10-26-2009 11:53 AM In reply to

    Re: Welchen BEOGRAM zu BEOCENTER 9300?

    Noch`n Problem:
    als ja noch nicht voll ausgestatteter Neu B & O `ler habe ich mir in der Bucht eine gebrauchte FB gefischt; Beolink 1000. Leider fehlt bei einer Taste ein Stück, daher möchte ich die ganze "Matte" austauschen. Vor einiger Zeit habe ich hier (?) einen Anbieter gesehen, der so ein Teil für 15 Teuros (glaube ich) anbietet. Wer weiß Genaueres oder hat vielleicht noch so etwas in der Bastelkiste?
    mfg Wolfgang

  • 10-26-2009 2:42 PM In reply to

    Re: Welchen BEOGRAM zu BEOCENTER 9300?

    Hi,

    www.norbert-dransmann.de

    könnte sowas haben.

    Gruß

    tecnicus

  • 10-27-2009 8:16 AM In reply to

    • root
    • Top 500 Contributor
    • Joined on 04-16-2007
    • Posts 163
    • Silver Member

    Re: Welchen BEOGRAM zu BEOCENTER 9300?

    wieso mühsam wenns auch einfach geht?

    tastenmatte gibts bei jedem b&o händler zu kaufen.

    wenn ich mich richtig erinnere kostet sie weniger als 15 euro.

    Marcel

  • 11-18-2009 5:08 AM In reply to

    Re: Welchen BEOGRAM zu BEOCENTER 9300?

    So, da bin ich mal wieder. Dein Tip, root, war gut. Ich hatte die Matte gleich am nächsten Tag bei meinem nächstgelegenen B & O Händler in Kempten bestellt - und HEUTE  per Post erhalten. Das ist schon rekordverdächtig. Preis inclusive Versand war 19.- Teuros. Der Austausch ist ja kein Problem; jetzt habe ich eine neuwertige FB. Bleibt noch das "Problem" mit dem Original Einbau - RIAA - Verstärker, da ist mir bis heute leider noch keiner zugeflogen. Aber vielleicht klappt`s ja noch....

    Viele Grüße aus dem sommerlichen Pfaffenwinkel ( 17° ).  Wolfgang

  • 12-27-2009 12:26 PM In reply to

    Re: Welchen BEOGRAM zu BEOCENTER 9300?

    Es wäre ja zu schön gewesen, wären nun sämtliche Probleme restlos beseitigt, aber: zu den in einem früheren Beitrag erwähnten Verzerrungen bei der Schallplatten - Wiedergabe habe ich zufällig ein für mich neues Phänomen entdeckt: drückt man bei laufender Wiedergabe gaaaaanz vorsichtig kurz auf den Tonkopf, ist der Ton sofort einwandfrei und bleibt es bis zum Ende der Platte. Nächste aufgelegt - Verzerrungen - leichter Druck - alles bestens. Den Auflagedruck habe ich am Tonarm von 1, 5 g bis zum Anschlag justiert; bei höherem Gewicht wird die Wiedergabe etwas besser, aber nicht gut. Ist da die Lagerung der Nadel / Abtastspule defekt? Oder "hängt" ewas an der Tonarm-Auflage? Kann man da etwas ölen / nachstellen? Wenn ich ohne aufgelegte Platte den Arm absenken lasse, geht er ruckfrei ganz auf das Chassis hinunter (natürlich mit aufgeklapptem Nadelschutz). Weiß jemand, was da defekt / dejustiert ist? Das System ist übrigens ein Beogram 5500 mit MMC 4. Zur Vervollständigung meiner Glückseligkeit fehlt mir immer noch ein Einbau - RIAA Verstärkermodul ( und jemand der es einbaut oder mir zeigt wie`s geht ).

    Viele nachweihnachtliche Grüße aus dem sonnigen Pfaffenwinkel   Wolfgang

  • 01-04-2010 4:51 AM In reply to

    Re: Welchen BEOGRAM zu BEOCENTER 9300?

    Schon wieder ich. Da ja nun die Festivitäten vorbei sind hat vielleicht jemand Lust und Zeit mir einen Tip zu geben? Vermutlich wird es ja am MMC 4 liegen; woher bekomme ich das Teil einigermaßen preiswert?

    Viele Grüße aus dem sonnig - kalten Pfaffenwinkel   Wolfgang

  • 01-27-2010 10:23 AM In reply to

    Re: Welchen BEOGRAM zu BEOCENTER 9300?

    Hallo BEO`s,

    da mir noch immer kein Original RIAA Modul zugeflogen ist werde ich versuchen, den vorhandenen Preamp 220 direkt auf das Chassis des PS zu montieren. Dazu werde ich die 220 Volt Netzversorgung samt Brumm-Trafo des Preamps absägen und die Stromversorgung aus dem PS holen; zum Glück haben ja beide 12 Volt. Die Lötpunkte der Anschlüße des Magnetsystems auf dem Chassis habe ich gefunden und werde sie entsprechend mit dem Eingang des Preamps verbinden. Rein theoretisch dürfte das keine Probleme ergeben; außerdem kann ich dann ja mit meiner Beolink 1000 auch den Plattenspieler steuern. Gibt es etwas, auf das ich besonders achten muß, um nichts kaputt zu machen?

    Winterliche Grüße aus dem Pfaffenwinkel  Wolfgang

  • 02-11-2010 4:46 AM In reply to

    Re: Welchen BEOGRAM zu BEOCENTER 9300?

    Es ist vollbracht! Der Preamp ist nun im Beogram integriert und funktioniert auch zufriedenstellend. Ich mußte ihn etwas zurechtstutzen, da er (mechanisch) etwas zu groß war. Es ist zwar sicher nicht ganz so gut wie mit einem Original B&O RIAA Entzerrvorverstärker, aber mein Gehör ist ja auch nicht mehr so gut wie mit 18.

    Aber, wie könnte es anders sein, gibt es ein neues Problem. Ich will die Drezahl für 33 U/min etwas erhöhen und habe das entsprechende Poti, das von der Unterseite des Gerätes zugänglich ist, vorsichtig verstellt, bis zum Anschlag. Die Drehzahl scheint mir aber immer noch nicht hoch genug; es "jault" noch etwas. Zur Kontrolle habe ich mit einer alten, schon leicht flackenden Neonlampe den (leeren) Plattenteller beleuchtet und festgestellt, daß das äußere Muster nicht zum Stillstand zu bringen ist sondern noch mitdreht. Ist das überhaupt der richtige Weg oder gibt es eine spezielle Stoboskopscheibe zum justieren? Wenn ja, wo kann ich so etwas - auch leihweise - bekommen? Oder ist meine Methode richtig, wie kann ich auf anderem Wege die Drehzahl etwas erhöhen? Die Steuerplatine auszubauen traue ich mich nicht......

    Viele Grüße aus dem winterlichen Pfaffenwinkel, der etwas (?!) genervte  Wolfgang

  • 02-11-2010 2:31 PM In reply to

    • Tomvdw
    • Top 500 Contributor
      Male
    • Joined on 04-21-2007
    • Germany
    • Posts 109
    • Founder

    Re: Welchen BEOGRAM zu BEOCENTER 9300?

    Hallo Wolfgang,

    das Einfachste ist, eine Stroboskopscheibe herunterzuladen (http://www.vinylengine.com/strobe-discs.shtml), nimm die 50HZ Version. Ansonsten würd ich mal bei alteingesessenen HiFi-Händlern nachfragen, ob man dir eine solche leiht.

    Zum Betrachten reicht imo eine handelsüblich Glühbirne die mit Strom aus der Steckdose betrieben wird.

    Wo man allerdings bei deinem BeoGram die Geschwindigkeit justiert kann ich dir nicht sagen.

    Viele Grüße aus Ruhrcity..

    Tom

  • 02-12-2010 9:07 AM In reply to

    Re: Welchen BEOGRAM zu BEOCENTER 9300?

    Hallo Tom,

    danke, genau so eine Scheibe habe ich gesucht (und jetzt gefunden)! Ich habe sie mir gleich heruntergeladen und ausprobiert; eine Justierung beider Geschwindigkeiten war nun kein Problem. Ich hatte gedacht, daß die auf dem Plattenteller aufgedruckten Strichmuster auch eine Art Stroboskopscheibe sind, dem ist aber nicht so. Es ist nur "moderne Kunst", dargeboten von B & O. Hoffentlich habe ich jetzt eine Zeit lang Ruhe vor technischen Problemen und kann meine Schallplatten genießen. Noch ein Hinweis: es gab leichte Schleifgeräusche bei jeder vollen Umdrehung des Plattentellers. Schuld war ein Kunststoffclip vorne links an der Platine, der einige Kabel zusammenhält. Nachdem ich ihn von der Platine gelöst und die Kabel darunter versteckt habe, ist nun Ruhe. So eng geht es in dem Gerät zu!

    Viele Grüße aus dem winterlich - sonnigen Pfaffenwinkel  Wolfgang

  • 02-14-2010 8:55 AM In reply to

    Re: Welchen BEOGRAM zu BEOCENTER 9300?

    Um wieder mal auf das ursprüngliche Thema zu kommen: ich habe den Beogram 5500 direkt neben dem Beocenter stehen. Der Eine ist rechtwinklig in der Form, das Andere leicht pultförmig. Den Beogram habe ich mal versuchsweise hinten unterlegt, so daß die Oberfläche den gleichen Neigungswinkel wie das BC hat. Ich weiß aber nicht, ob das dem Abtastsystem oder den LP´S schadet? Warum hat B&O als Edel-Designmarke nicht einen Plattenspieler herausgebracht, der die gleiche Gehäuseform hat wie die Beocenter?! Im Anhang habe ich mal zwei Bilder angehängt; normal und "angehoben". Der unterschiedliche Farbton des Alus ist in Wirklichkeit nur minimal. Was meint ihr dazu?

    mfg  Wolfgang

Page 1 of 1 (22 items)
Need a cable? Just ask Steve at Sounds Heavenly Need a cable? Just ask Steve at Sounds Heavenly Need a cable? Just ask Steve at Sounds Heavenly
Beoworld Security Certificate

SSL